Online Buchen

Hotel Unstruttal
Frühlingswanderung Übernachten im Hotel Unstruttal in Freyburg an der Saale (Unstrut)
Frühlingswanderung Übernachten im Hotel Unstruttal in Freyburg an der Saale (Unstrut)
Frühlingswanderung Übernachten im Hotel Unstruttal in Freyburg an der Saale (Unstrut)
Frühlingswanderung Übernachten im Hotel Unstruttal in Freyburg an der Saale (Unstrut)
Frühlingswanderung Übernachten im Hotel Unstruttal in Freyburg an der Saale (Unstrut)

Rundweg 2 - Ins Tal der Märzenbecher

Zurück

 

 

Was gibt es schöneres als nach langer Winterzeit endlich wieder das sanfte Erwachen der Natur aus ihrer Winterstarre bei einer Wanderung durch Wald und Flur zu erleben.

Ein solches Erlebnis ist für viele Naturfreunde die Blüte der Märzenbecher im Ziegelrodaer Forst im Süden Sachsen-Anhalts.

Alljährlich breitet sich von Februar bis April ein Teppich aus Millionen weißer Blüten im Märzenbechertal bei Landgrafroda aus. Der kleine und sonst so beschauliche Ort in der Nähe von Querfurt und Allstedt mit einer hübschen Kirche, Dorfteich und einigen sehenswerten Holzplastiken wird im Frühjahr dann von vielen Besuchern heimgesucht, die von hier aus Ihre Wanderung zu einem beeindruckenden Naturschauspiel antreten.

Aus Querfurt kommend biegen Sie in Ziegelroda kurz vor Ortsende rechts ab und nehmen die Straße nach Landgrafroda, die einzige, die in den Ort führt. Im Ort fahren Sie am Teich vorbei und parken in der Nähe einer ehemaligen Gastwirtschaft. Nicht weit davon weist ein ausgeschilderter Wanderweg ins Märzenbechertal.

Zunächst geht es erst einmal bergab über eine Wiese bis im Wald das lang gestreckte Tal erreicht. Auch wenn zu Anfang noch keine Märzenbecher grüßen, nicht lang und Sie werden von einer weißen Blütenpracht und einem zarten Duft betört.

Auf einer Länge von mindestens 1km erstreckt sich das Tal mit den wunderschönen Frühlingsboten. Die Frühlings-Knotenblume, auch Märzenbecher genannt, wächst besonders gerne in Auen- und feuchten Laubwäldern und findet hier ideale Lebensbedingungen.

Auch wenn Sie die Blumen noch so schön finden, lassen Sie sie im Wald stehen, denn die Pflanzen stehen unter Naturschutz sowie der gesamte Ziegelrodaer Forst Teil des Naturparkes "Saale-Unstrut-Triasland" ist.

Doch nicht nur Blütezeit der Märzenbecher lohnt ein Ausflug in der Ziegelrodaer Forst. Viele Wanderwege führen durch herrlichen Eichen-und Mischwald.

Nicht zuletzt erlangte diese Region weltweite Berühmtheit durch den Fund der "Himmelsscheibe" von Nebra, der ältesten kosmischen Darstellung der Welt.
Text: Ingrid Zentgraf

 

Umfangreiche Informationen zur Strecke auf www.gpsies.com

 

Bildergalerie von "Natura(ein Wanderfreund aus dem Burgenlandkreis)

 

Höhendifferenz:   

108 Meter (Höhe von 187 Meter bis 295 Meter)
Gesamtanstieg 106 Meter
Gesamtabstieg 106 Meter

Informationen zur Strecke:

Aktivität: geeignet für Wandern
Strecke : ist bergig  weich  fest
Art des Weges: Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg